vegane lebensmittel

Umstrittener veganer Kindergarten

Mit Freunden teilen

Lisa Trksak hat einen Traum. Sie will den ersten veganen Kindergarten in Österreich eröffnen. Das „Indigo Home“-Lebensmittelkonzept beinhaltet die „Vegane Lebensmittelkooperation“: „Bio-Obst und -Gemüse von regionalen Bio-Bauern sorgen dafür, dass die Lebensmittel biologisch und pestizidfrei sind“, erklärt Trksak. Anstatt den Zoo zu besuchen, sollten Kinder Friedhöfe besuchen, um einen respektvollen Umgang mit den Tieren zu haben.

Das Projekt kommt gut an, die Liste der Stakeholder ist laut Trksak lang. „Bei der Eröffnung wende ich mich jeden Tag an mich, weil es viele verzweifelte Eltern gibt, deren Kinder durch die vegane Lebensweise eingeschüchtert werden“, sagt Pädagoge Montessori in der Ausbildung. Es ernährt sich von Veganern. Vegane Eltern würden dies nach ihrer Erfahrung in vielen Kindergärten eher schwierig finden.

Trotz der hohen Nachfrage wird das Projekt von den Behörden nicht genehmigt. Die MA 10 erkennt keine Positionsabfragen. Trksak vermutet den Grund im Ernährungskonzept. Bei der MA 10 wird jedoch argumentiert, dass dies keineswegs ein Kriterium ist. Es ist eine Tatsache, dass es in dieser Region bereits genügend Kinderkrippen gibt. Mehr zum Thema kind vegan ernähren tipps.

Experten sind sich eher uneinig

In Deutschland wird ein ähnliches Projekt diskutiert. Mokita“, der erste vegane Kindergarten des Landes, wird diesen Sommer in Frankfurt eröffnet. Die Betreiber legen Wert auf ein durchdachtes Ernährungskonzept, und die Eltern werden einbezogen. Das Projekt bleibt umstritten. Experten sind sich nicht einig, dass eine vegane Ernährung für Kinder geeignet ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (GDEA) empfiehlt weiterhin, Kinder nicht ausschließlich mit Pflanzen zu ernähren, während die American Nutrition Association, die Academy of Nutrition and Dietry, eine positive Stellungnahme abgegeben hat.

Er sieht vegane Ernährung als gesund für Kinder und sieht darin eine Chance im Kampf gegen Fettleibigkeit. „Die Bedingung ist, dass es kein Junk-Food ist. Die Ernährung muss abwechslungsreich sein, mit viel Trockengemüse, Obst und Gemüse und wenigen Endprodukten“, sagt Felix Hnat von der Veganen Gesellschaft Österreich. Lisa Trksak sprach mit einer Ernährungsberaterin, um sicherzustellen, dass ihre Menüs ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt wurden. „Ich unterstütze den Zusatz von Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamin B12, das für gestillte Säuglinge und gestillte Veganer wichtig ist. Vitamin B 12 ist ein essentielles Vitamin, das der Mensch nur aus der Nahrung aufnehmen kann. Es kommt fast ausschließlich in Lebensmitteln tierischen Ursprungs vor.

Professor Kurt Widhalm, Kinderarzt und Vorsitzender des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährung, kritisiert pflanzliche Lebensmittel für Kinder. „Vegetarisches Essen kann bei Kindern zu Engpässen führen. „Ich glaube, dass dies ein Lebensmittelexperiment ist, das von der Ethikkommission untersucht werden sollte. Mangelndes Wissen über die unzureichende Aufnahme verschiedener Nährstoffe ist problematisch – nicht nur das oben genannte Vitamin B-12, sondern auch Kalzium, Vitamin D, Eisen, Eisen, Omega-3-Fettsäuren. Widhalm empfiehlt: „Wenn Sie Ihr Kind rein vegan ernähren wollen, müssen Sie sicherstellen, dass es regelmäßig medizinisch untersucht wird, um eine fehlende Behandlung auszuschließen.